Beckenbodentraining in der Schwangerschaft mit Yoga

Beckenbodentraining Online mit Yoga während der Schwangerschaft

Ist es notwendig den Beckenboden in der Schwangerschaft zu trainieren? Ist ein trainierter Beckenboden nicht hinderlich für die Geburt? Wie funktioniert Beckenbodentraining überhaupt? Welche Beckenbodenübungen werden empfohlen?

Diese und noch viele weitere Fragen rund um das Thema Beckenboden erreichen uns als Pre und Postnatal Yoga Trainerinnen immer wieder. Um mit einigen Mythen und Missverständnissen aufzuräumen und dir als Schwangere ein gutes Gefühl mit deinem Beckenboden zu vermitteln, liest du nachstehend wissenswertes rund um dieses Thema.

Was ist der Beckenboden und wo befindet er sich?

Der Beckenboden besteht aus einem Verbund von Bindegewebe und Muskeln. Die Muskulatur ist eine quergestreifte Muskulatur, dies bedeutet, dass wir sie im Gegensatz zur längsgestreiften Muskulatur (Bsp.: unser Herzmuskel) bewusst steuern, trainieren und entspannen können. Der Beckenboden befindet sich am untersten Ende unseres Bauchraums, spannt sich zwischen den Beckenknochen auf und verhindert somit buchstäblich das herausfallen unserer Organe aus der Beckenöffnung. Er trägt also all unsere inneren Organe, hilft bei allen möglichen Bewegungsabläufen mit und hat wichtige sexuelle Funktionen.

Beckenboden bildliche Beschreibung Schwangerschaft
Anatomie des Beckens Schwangere
Anatomie des Beckens
Beckenboden unter Becken Schwangerschaft illustration
Der Beckenboden spannt sich in Form von Muskeln unter das Becken.

In der Schwangerschaft trägt dein Beckenboden noch zusätzlich das Gewicht deines heranwachsenden Babys. Bei der Geburt öffnet sich der Beckenboden schließlich komplett. In der nachstehenden Grafik siehst du gut, wo sich der Beckenboden befindet.

Zu Beginn kann es sehr schwierig sein, sich den Beckenboden und die umliegende knöcherne Struktur des Beckens vorzustellen. Im Schwangerschaftsyoga Online Kurs findest du deshalb Meditationen, während denen du dein knöchernes Becken sowie deinen Beckenboden kennenlernst. Alles auf eine sehr einfache, anschauliche Art und Weise. 

Beckenbodentraining in der Schwangerschaft?

Ja, deinen Beckenboden solltest du während der Schwangerschaft unbedingt trainieren! Denn wie du nun bereits weist, trägt der Beckenboden unsere inneren Organe. In der Schwangerschaft kommt das Gewicht unseres heranwachsenden Babys hinzu. Zusätzlich verändert sich der Beckenboden durch die hormonelle Umstellung in der Schwangerschaft und verliert ganz natürlich an Stabilität. Dies spüren einige Frauen bereits durch Inkontinenz in der Schwangerschaft beim Husten, Niesen, oder Springen. Dem gilt es entgegen zu wirken und den Beckenboden zu kräftigen. Aber nicht nur das Kräftigen gehört geübt sondern auch das aktive entspannen und loslassen, damit sich dein Beckenboden während der Geburt öffnen kann.

Vorteile von Beckenbodentraining

  • Mit einem kräftigen Beckenboden fühlt sich das Gewicht deines Baby’s “leichter” an.
  • Dank eines starken Beckenbodens kommt es zu weniger Schwangerschaftsbeschwerden wie Rücken-, Ischias- oder Symphysenschmerzen.
  • Ein weicher Beckenboden hilft deinem Baby während der Geburt den Weg und die Drehung durch das Becken zu finden.
  • Studien haben gezeigt, dass sich durch ein ganzheitliches Beckenbodentraining die Dammschnittrate reduziert, sowie die Austreibungsphase (die letzte Phase während der Geburt, bevor dein Baby auf die Welt kommt) verkürzt wird.
  • Durch das aktive Erspüren und Wahrnehmen deines Beckenbodens in der Schwangerschaft fällt es dir leichter, nach der Geburt Kontakt zu deinem Beckenboden herzustellen.
  • Gezieltes Beckenbodentraining beugt einer anhaltenden Inkontinenz vor.

Welche Beckenbodenübungen gibt es?

Im Schwangerschaftsyoga Online Kurs zeigen wir dir gezielt, wie du deinen Beckenboden trainieren kannst.

Wir starten mit einer Becken-Wahrnehmung, wo du dein knöchernes Becken im wahrsten Sinne des Wortes BEgreifst. Dabei wandern wir mit unseren Fingern entlang unserer Darmbeinschaufeln zu den Sitzbeinhöckern, Schambein, Symphyse,… und lernen die Strukturen rund um den Beckenboden kennen.
Anschließend gibt es eine Beckenboden-Meditation, in der du die Funktion des Beckenbodens mit der Atmung verstehen lernst.
Weiters erwarten dich 3 Asana-Einheit auf dich. Hier übst du physisch den Beckenboden an- und zu entspannen.
Mit Yoga trainierst du gezielt deinen Beckenboden während der Geburt und bereitest dich somit perfekt auf die Geburt und die Zeit danach vor.

Übrigens: Sex (mit dir selbst oder mit deinem Partner/deiner Partnerin) ist das beste – und warscheinlich angenehmste und intuitivste – Beckenbodentraining. Der Beckenboden verengt und pulsiert beim Geschlechtsverkehr und entspannt sich vollkommen nach dem Orgasmus.

Ist ein trainierter Beckenboden nicht hinderlich für die Geburt?

Abschließend räumen wir noch mit diesem Mythos auf: Die Antwort lautet nein. Denn durch das trainieren des Beckenboden lernst du deinen Körper kennen. Das bedeutet, dass du ihn sowohl anspannen, als auch entspannen lernst. Daher ist Beckenbodentraining während der Schwangerschaft sogar von Vorteil für die Geburt.

Warenkorb
Blogheim.at Logo